Pressemitteilungen - FDP Stadtverband Attendorn

Pressemitteilungen vom 29.06.2016:

FDP stellt hohe Ansprüche an Leistungsfähigkeit der Schulen

Kreis Olpe.. Zum „Mittsommer am See“ hatte der Olper Kreisverband der Freien Demokraten in den Yacht- und Ruderclub Attendorn geladen. Über 40 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Schließlich ging es um so brisante Themen wie Schule und Bildung. Der Kreisvorsitzende und Generalsekretär der FDP NRW Johannes Vogel freute sich, die Landtagsabgeordnete und schulpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Yvonne Gebauer, begrüßen zu dürfen.

Die Politikerin machte mit ihrem Vortrag „Die Schule im 21. Jahrhundert“ die großen Herausforderungen an Politik und Gesellschaft deutlich. „Die Qualität der Bildung ist entscheidend. Ganztagsschulen sollten überall und für alle zur Wahl stehen“, so die Politikerin. Gymnasien dürften nicht benachteiligt werden. Gebauer appellierte an die Zuhörer, dass NRW dringend einen Bildungssprung brauche, um nicht nur im Ländervergleich, sondern auch auf Bundesebene und international mithalten zu können. Das Ziel „die beste Bildung der Welt“ – Leitmotto und Ziel der FDP – müsse auch auf lokaler Ebene mit Leben gefüllt werden. Für die Schulen fordert Gebauer echte Selbstständigkeit und Budgethoheit. Die seien notwendig, „um lokalen und individuellen Anforderungen zu entsprechen.“

Vogel untermauert die Forderungen: „Unser Anspruch an die Leistungsfähigkeit der Schulen ist hoch, weil auch die Herausforderungen, denen sich junge Menschen im Berufsleben stellen müssen, kontinuierlich wachsen.“ Dazu gehöre ein immer höherer Anspruch an das Erlernen von Fremdsprachen und technischen Fächern ebenso wie der Einsatz digitaler Bildungsmedien, damit Kinder frühzeitig einen kompetenten Umgang mit digitalen Medien erlernen.

Zu den großen Herausforderungen gehöre aber auch die Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf an Regelschulen (Inklusion) und die Integration und besondere (Sprach-)Förderung von Flüchtlingskindern, Kindern mit Migrationshintergrund und Kindern mit Sprachförderbedarf.
Zurück