Pressemitteilungen vom 09.09.2020:

WR vom 09.09.2020 - FDP warnt vor „finanzpolitischem Harakiri“

Kritik an möglichen Plänen für die längste Hängebrücke der Welt über dem Biggesee

Attendorn. Die Attendorner FDP warnt davor, für eine mögliche Hängebrücke über den Biggesee finanzielle Risiken einzugehen. „Mit solch einem reinen Prestigeprojekt sind wir auf dem Weg in eine Finanzpolitik, die wir von den roten Ruhrgebietsstädten aus der Vergangenheit kennen“, schreibt Ratsmitglied Ralf Warias in einer Presseerklärung. „Diesen finanzpolitischen Harakiri werden wir als FDP verhindern.“

Die FDP erinnert an die unsichere Finanzlage nach der Corona-Krise. Außerdem müssten neben einer Brücke weitere Aufwendungen eingeplantwerden, etwa fürParkplätze und eine neue Zuwegung, weil die
bisherigen Verkehrswege schon jetzt überlastet seien.

Landschaftsarchitekten hatten im Planungsausschuss vergangene Woche die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zur Querung des Biggesees untersucht. Neben dem Bau der längsten Hängebrücke der Welt wurde auch eine Tunnellösung und eine Fährverbindung betrachtet.

Eine Entscheidung darüber, ob und wenn ja welches der Projekte umgesetzt wird, ist noch nicht gefallen.

© WR 2020 - Al­le Rech­te vor­be­hal­ten.
Druckversion Druckversion